Home

Lorenz Stemmer gewinnt 3. Wertungsturnier

Herz Bube gewinnt die Mannschaftswertung & Thomas Degel die Vorständewertung

 

Am Sonntag, dem 24. Februar 2019 stieg die Teilnehmerzahl wieder auf erfreuliche 78 Skatspieler und Skatspielerinnen. So viele Teilnehmer waren bei einem 3. Wertungsturnier zuletzt vor drei Jahren anwesend. Im Bundeswehrcasino Neubiberg wurde hier nicht nur um den Platzierung im 3. Wertungsturnier, sondern auch um die Vorstandswertung, zu der sich 7 Vorstände angemeldet hatten, gespielt.

 

Unser Ehrenpräsident Lorenz Stemmer (Herz Bube München) setzte gleich in Serie 1 ein erstes Ausrufezeichen. Die erspielten 1.558 Punkte reichten im ersten Durchgang für Platz 2. Verwertbar sortierte sich das Teilnehmerfeld nach Serie 2, wo sich auch ein sehr spannender Kampf um die Podiumsplätze abspielte. Nach Serie 2 stand Lorenz auf Rang 1 (2.903 Punkte) , dicht gefolgt vom Vereinskameraden Uwe Kuales (2.792 Punkte) und einem breiten Verfolgerfeld, welches sich um die 2.450 Punkte drängte.

von links: Uwe Kuales (2), Stephanie Buchner (3), Lorenz Stemmer (1)

 

Nach der dritten Serie konnte sich Lorenz dank einer sehr kontanten Leistung durchsetzen und gewann das 3. Wertungsturnier mit 4.334 Punkten. Uwe Kuales verteidigte seinen zweiten Platz bei 4.050 Punkten. Stephanie Buchner vom 1. SC Rosenheim rauschte dank einem starken Schlussspurt als beste Dame auf den 3. Platz bei 3.849 erspielten Punkten.

 

Die Mannschaftswertung gewann die Mannschaft von Herz Bube München sehr beeindruckend und deutlich mit 14.103 Punkten vor der Truppe von Amper Herz Ass FFB, welche mit 12.333 Punkten auf Rang 2 landete. Knapp dahinter platzierte sich der 1. SC Rosenheim bei 12.220 Punkten.

 

An der gleichzeitig ausgespielten Vorständewertung nahmen leider nur 7 Vorstände teil. Hier setzte sich Thomas Degel von den Lohhofer Spitzbuam souverän mit 3.749 Punkten durch. Renate Roth von Contra Re Höhenkirchen sicherte sich Rang 2 bei 3.222 Punkten. Das Podium komplettiert wurde von Wolfgang Niedrig von Peanuts und Würmtaler mit 2.743 Punkten.

 

Ergebnisse Einzelwertung Ergebnisse Mannschaftswertung Ergebnisse Vorstände

38. Deutscher Damenpokal 2019

13 Damen repräsentieren die SRM - Annemarie Hasl erhält Ehrungsbekundung

 

Am 17. März 2019 fand in Bad Wildungen für 214 Skatspielerinnen aus Nah und Fern der 38. Deutsche Damenpokal statt. Unser DSkV Präsident Hans-Jürgen Homilius und die DSkV Damenreferentin Michaela Simsek begrüßten die Teilnehmerinnen stilvoll und würdig. Anschließend erfolgte der Fahneneinmarsch unter musikalischer Begleitung des Orchesters.

 

Geehrt wurden zudem unsere Annemarie Hasl und Hubert Wachendorf als Ehrenmitglied im DSkV für langjährige Verdienste um und für den Skat.

 

Die Ehrung gab unserer Annemarie besonderen Rückenwind. In Serie 1 startete sie direkt mit 1.735 Punkten und belegte damit die aussichtsreiche Position 2 im Zwischenranking. Leider blieb ihr das Kartenglück in den folgenden Serien nicht hold und es wurde ihr Rang um Rang abgenommen. Dafür konnten widerum unsere anderen Damen in den Plätzen nach den folgenden Serien nach oben klettern.

 

Folgende Siegerinnen fanden sich nach drei Serien auf dem Treppchen des Gesamtklassement wieder:

- 1. Platz: Heike Hofsink / Karo-Bube Wielen / 4.332 Punkte

- 2. Platz: Simone Schäfer / 1.Köthener SC Schell-Lusche / 4.320 Punkte

- 3. Platz: Sabrina Verführt / Hochrhein e.V. Grenzach-Wyhlen / 4.251 Punkte

 

Beste Dame der VG80 war unsere Stefanie Buchner vom 1. SC Rosenheim auf Platz 23 mit 3.492 Punkten.

 

Alle Platzierungen der VG80 im Überblick:

- Rang 23: Buchner Stefanie / 1. SC Rosenheim / 3.492 Punkte

- Rang 27: Fischer Katharina / Skathexen / 3.421 Punkte

- Rang 53: Dahlke Marlene / 1. SC Rosenheim / 3.113 Punkte

- Rang 54: Hasl Annemarie / 1. SC Rosenheim / 3.111 Punkte

- Rang 109: Buchner Birgit / Contra-Re Höhenkirchen / 2.655 Punkte

- Rang 117: Heß Manja / Amper-Herz-Ass Fürstenfeldbruck / 2.600 Punkte

- Rang 132: Hippert Margit / Skathexen / 2.480 Punkte

- Rang 156: Thiemann Sabine / Skathexen / 2.284 Punkte

- Rang 161: Thalacker Brigitte / Edelweiss Rosenheim / 2.212 Punkte

- Rang 166: Wirz Beate / Vereinslos / 2.111 Punkte

- Rang 182: Stronk Irmgard / Lohhofer Spitzbuam / 1.957 Punkte

- Rang 194: Nentwig Josefine / Skathexen / 1.796 Punkte

- Rang 199: Steinmüller Ulrike / Skathexen / 1.689 Punkte

 

Vielen Dank an alle mitgereisten Damen und weiterhin "Gut Blatt".

München Süd gewinnt die Mannschaftsmeisterschaft 2019

12 Mannschaften aus 10 Vereinen spielen um den Titel

 

Am 10.03.2019 wurde im Haus der Vereine in Unterschleißheim die diesjährige Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen. Vorab erst einmal ein dickes Lob an die Organisatoren, die einen sehr zügigen Ablauf in routinierter Präzision gewährleisten konnten. Die Lokalität mit der gewohnt stabilen Servicequalität bot ausreichend Platz, um den Wettkampf auszutragen.

 

Sowohl der Kampf um die Spitze, als auch um die Qualifikationsgrenze herum war durchweg spannend und zeugte von diversen Platzwechseln. Die Mannschaft vom Alten Peter (1) setzte sich in Serie 1 die Spitze und verteidigte die Spitzenposition bis einschließlich zur dritten Serie, wobei der Vorsprung auf das Verfolgerfeld meist nur um die 800 Punkte betrug. Das Verfolgerfeld bestehend aus den Mannschaften München Süd, Peanuts & Würmtaler, Lohhofer Spitzbuam und Herz Bube München wechselten von Serie zu Serie. Auch um die hinteren Qualifikationsplätze wurde in einem spannenden Fünfkampf zwischen Anzing Poing (1), 1. SC Rosenheim, Jahn Bogenhausen, der Bockrunde aus Waldkraiburg und Contra Re Höhenkirchen erst in der letzten Serie das Ergebnis geschrieben.

 

Anstehende Termine

06./07.04. BEM

19.04. Schinkenturnier

Datum:

grau/blau = Verbandsturniere

rot / grün = offener Preisskat

 

Veranstaltungen VG81

Veranstaltungen VG83

Veranstaltungen VG89

Siegermannschaft in der Besetzung (von links) Franz Schuldes, Ulli Frank, Ulli Wenzel, Roland Müller

Zweiter Platz in der Besetzung (von links) Thomas Degel, Bernhard Griemski, Dirk Semper, Uwe Schweda

Dritter Platz in der Besetzung (von links) Stefan Preiß, Martin Rudolf, Mike Hornbrook, Willy Buschner

In der letzten Serie konnte der Skatclub München Süd (Müller / Schuldes / Wenzel / Frank) insbesondere Dank einer fulminanten Schlussserie von Roland Müller (2.061 Punkte) der Titel eingefahren werden. Mit 17.053 Punkten schob sich der Club knapp vor die Lohhofer Spitzbuam (Degel / Griemski / Semper / Schweda), die auch dank einer großartigen Schlussserie von Thomas Degel (1.727 Punkte) in Summe 16.835 Punkte erreichten. Platz 3 ging an die lange Zeit führende Mannschaft vom Alter Peter (1) (Preiß / Hornbrook / Buschner / Rudolf) und 16.722 Punkten.

 

Es reichten heuer im Schnitt rund 870 Punkte pro Serie pro Spieler für die Qualifikation zur Bayerischen Ebene. Wir wünschen allen Mannschaften dort viel Erfolg und Gut Blatt.

 

Ergebnisse im Detail

Willy Buschner und Martin Rudolf vom Alten Peter gewinnen Tandemmeisterschaft der VG 80

15 Tandems aus 9 Vereinen spielen um die 8 möglichen Qualifikationsplätze

 

Am Samstag, dem 23. Februar fand die Qualifikation zur Bayerischen Tandemmeisterschaft statt. Hierbei traten 30 Skatspieler(innen) in 15 Tandems an. Das Turnier fand letztmalig im Jahn Restaurant in der Weltenburger Straße statt. Leider schließt das beliebte Restaurant in Kürze, so dass wir auf die sehr guten Spielbedingungen zukünftig nicht mehr zugreifen können. In entspannter und freundlicher Atmosphäre setzte das Tandem Buschner/Rudolf vom Alten Peter bereits in Serie 1 mit 2.734 Punkten ein Ausrufezeichen. Da in dieser Serie nur vier weitere Tandems die 2.000 Punkte Marke übertrafen, konnten sich fast alle Tandems noch Hoffnung auf einen der 8 begehrten Qualifikationsplätze machen.

von links: Willy Buschner, Martin Rudolf

 

Nach beiden Serien stand das Siegertandem fest. Willy Buschner und Martin Rudolf vom Alten Peter gewinnen die Qualifikation mit 5.653 Punkten deutlich vor dem Tandem Franz Schuldes/Roland Müller von München Süd und 4.024 Punkten. Platz drei ging an Thomas Degel und Rainer Möbes von den Lohhofer Spitzbuam bei 3.812 erspielten Punkten.

 

Es reichten bei dieser Qualifikation 858,5 Punkte pro Spieler pro Serie im Schnitt, um weiter zu kommen.

 

Wir wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg auf Bayerischer Ebene und weiterhin Gut Blatt.

 

Ergebnisse im Detail

Brigitte Thalacker, Rudolf Perzul und Hans Werner Dünnebacke gewinnen die EM der VG 80

56 Teilnehmer(-innen) spielen um die Qualifikation

 

Am Samstag, dem 16. Februar fand die Qualifikation zur Bayerischen Einzelmeisterschaft statt. Hierbei traten 56 Skatspieler(innen) und damit weniger Spieler als im Vorjahr in der Qualifikationsrunde an. 37 Herren, 5 Damen und 14 Senioren aus insgesamt 15 Vereinen der VG bildeten das Teilnehmerfeld. Da die Plätze für die Qualifikation zum Vorjahr gleich blieben erhöhte sich die Wahrscheinlichkeit den Einzug in die nächste Runde zu schaffen. Bei den Herren gab es 22, bei den Damen 7 und bei den Senioren 9 Relegationsplätze für das Erreichen der Bayerischen Ebene.

 

Die 5 angetretenen Damen erreichten geschlossen die nächste Runde. Die diesjährige Meisterin auf VG - Ebene ist unsere liebenswerte Brigitte Thalacker (Edelweiß Rosenheim) mit 5.532 Punkten. Dieses Ergebnis bei den Damen wurde zuletzt 2011 erreicht, was ganz klar für die Souveränität unserer Brigitte in diesem Jahr spricht. Marlene Dahlke (1. SC Rosenheim) sicherte sich Rang 2 bei 4.946 Punkten und Katharina Fischer (Skathexen) komplettiert das Podium der Damen bei 4.061 Punkten.

 

Rudolf Perzul (Skatfreunde Schrobenhausen) setzte sich bei den Herren mit 6.379 Punkten an die Spitze. Gewohnt offensiv spielte Rudi die meisten Spiele im kompletten Teilnehmerfeld (72 zu 16) und setzte insbesondere in Serie 1 (1.789 Punkte) und 4 (1.804 Punkte) deutliche Ausrufezeichen. Michael Weigle (Contra Re Höhenkirchen) erspielte sich knapp hinter Rudi mit 6.210 Punkten den zweiten Rang. Bronze ging an Joachim Ehlerding (Skatfreunde Schrobenhausen) mit 5.675 Punkten.

 

Bei den Senioren wurden wie gewohnt 5 x 40er Listen gespielt. Hierbei setzte sich Hans Werner Dünnebacke (Jahn Bogenhausen) mit 5.557 Punkten klar durch. Auch hier wurde dieser Wert letztmalig in 2012 erzielt. Matthias Haninger (Skatfreunde Schrobenhausen) gewann Rang 2 mit 4.800 Punkten. Das Podium komplettierte Helmut Richter (Waldkraiburger Bockrunde) mit 4.350 Punkten.

von links: Katharina Fischer (3), Brigitte Thalacker (1), Marlene Dahlke (2)

von links: Michael Weigle (2), Rudolf Perzul (1), Joachim Ehlerding (3)

von links: Hans Werner Dünnebacke (1), Matthias Haninger (2), Helmut Richter (3)

 

Im Schnitt reichte bei den Herren 874,2 Punkte pro Serie zur Qualifikation. Bei den Senioren reichten 695,2 Punkte im Schnitt bei 40er Listen für die nächste Runde.

 

Wir wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg auf Bayerischer Ebene und weiterhin Gut Blatt.

 

Ergebnisse Herren Ergebnisse Damen Ergebnisse Senioren

Thomas Gradl gewinnt 30 Jahre Jubiläum und Ernst Kähs Gedächtnisturnier

45 Teilnehmer(-innen) aus 10 Clubs spielen um den Turniersieg

 

Am Sonntag, dem 10. Februar fand das Jubiläumsturnier der Westkreuz Füchse im Pasinger Schnitzel und Hendlhaus statt. Zu Beginn begrüßte der neu gewählte Vorstand der Westkreuz Füchse, Karl-Heinz Führer, die vielen angereisten Gäste mit Worten zur Vereinshistorie. Anschließend gedachten die Skatspieler und Skatspielerinnen den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern (Hubert Raucheisen, Peter Metzner, Theodor Berger und dem geliebten ehemaligen Vereinsvorsitzenden Ernst Kähs). Rainer Möbes ehrte als Präsident der Skatregion München den Verein für die 30-jährige aktive Arbeit und wünschte weiterhin gutes Gelingen und viel Fingerspitzengefühl in der Vereinsarbeit.

Urkunde für 30 jährige Vereinsarbeit

 

Skat gespielt wurde natürlich auch. Nach dem offiziellen Teil wurde die erste Serie zunächst gelost und die zweite Serie nach den erzielten Ergebnissen gesetzt. In der ersten Serie spielten sich die Teilnehmer Volkmar Möller, Thomas Gradl, Helga Langer und Rosemarie Stemmer an Tisch eins. Das Verfolgerfeld lag knapp dahinter, was einen spannenden Kampf ums Podium anmuten ließ.

von links: Karl-Heinz Führer, Volkmar Möller (3), Thomas Gradl (1), Martin Rudolf (2), Rainer Möbes

 

Nach den beiden Serien gewann Thomas Gradl vom Alten Peter München mit 2.989 Punkten knapp vor seinem Vereinskameraden Martin Rudolf, welcher 2.928 Punkte erreichte. Volkmar Möller von den Westkreuz Füchsen holte sich die Bronzemedaille bei 2.743 erspielten Punkten. Die beste Dame, Karina Windhorst, landete knapp dahinter auf Rang 4 mit 2.526 Punkten.

 

Besonderer Dank geht an die gute Organisation und die Turnierleitung, die den Rahmen für dieses harmonische und gesellige Turnier bestens aufgespannt haben.

 

Ergebnisse aller Teilnehmer

Peter Grünert gewinnt 2. Wertungsturnier 2019

Skatfreunde Schrobenhausen sichert sich den Mannschaftssieg

 

Am Sonntag, dem 03. Februar 2019 trafen sich 68 begeisterte und winterfeste Skatspieler und Skatspielerinnen zum 2. Wertungsturnier der VG80 im Bundeswehrcasino Neubiberg. An diesem Sonntag sorgten durchaus sehr winterliche Bedingungen für erschwerte Anreisen der Skatfreunde aus dem Umland. Einige entschieden sich verständlicherweise auch direkt zu Hause zu bleiben.

 

Waren es beim ersten Wertungsturnier noch 38 Teilnehmer, die die 1.000er Marke im Schnitte pro Serie knackten, waren es am heutigen Tag nur noch 23 Spieler und Spielerinnen. Peter Grünert von den Skatfreunden Schrobenhausen konnte dank einer überragenden dritten Serie (1.918 Punkte) den ersten Platz bei erspielten 4.365 Punkten erobern. Die Silbermedaille sicherte sich Thomas Jung von den Asquetschern Gröbenzell mit 4.052 Punkten, vor dem Drittplatzierten Albert Vosseler (Gesellige Runde Bad Tölz) und 3.962 Punkten.

von links: Thomas Jung (2), Peter Grünert (1), Albert Vosseler (3)

 

In der Mannschaftswertung erkämpften sich die Mannen von den Skatfreunden aus Schrobenhausen, insbesondere durch die hervorragende Leistung von Peter Grünert, den ersten Platz bei 12.668 Punkten. Unsere 2. Bundesligamannschaft Anzing Poing erzielte 12.591 Punkte und damit den zweiten Platz. München Süd schaffte den Sprung auf das Treppchen mit 12.528 Punkten.

 

Zuletzt musste noch die "Sehunterstützung" unseres Präsidenten daran glauben, was der Organisation und dem Ablauf des Turnieres keinen Abbruch tat - Dank eines gut eingespielten Vizepräsidenten Roland Müller, konnte der Ablauf zeitgerecht fortgesetzt werden. Wir hoffen, dass keine alle materiellen Schäden schnell behoben werden können.

 

Vielen Dank an dieser Stelle für alle winterfesten Teilnehmer und "Gut Blatt" auf den anstehenden offenen Turnieren.

 

Ergebnisse Einzelwertung Ergebnisse Mannschaftswertung

Thomas Gradl entscheidet Turnier der Clubmeister zu Gunsten vom Alten Peter

 

Am Samstag, dem 19. Januar, fand zum dritten Mal das Skatturnier der Clubmeister der VG80 statt. Unser Ausrichter Siegfried Schiwalsky wurde zunächst mehrfach von diversen Rückschlägen geplagt. Kurzfristig meldete die Sportgaststätte eine Parallelveranstaltung, weshalb der Start spontan verschoben werden musste und ferner war die Teilnahme heuer bedenklich enttäuschend. Nur 9 teilnehmende Spieler aus 7 Vereinen nahmen teil. Geladen warn doch 75 Spieler(-innen). Im nächsten Jahr muss wohl sowohl marketing- als auch terminteschnisch gearbeitet werden. Die Idee des Turnieres ist doch lobenswert und sollte mehr Unterstützung finden.

 

Gespielt wurde natürlich dennoch und am Ende gewann das 2 Serienturnier Thomas Gradl vom Alten Peter mit 2.398 Punkten vor Herbert Renner von den Münchner Skatfreunden und 2.295 Punkten. Das Poduim wurde von Götz Thiel vom Skatclub Germering mit 2.007 Punkten komplettiert.

 

Wir danken für die Ausrichtung und wünschen im nächsten Jahr mehr Reichweite.

Siegfried Schiwalsky gewinnt 1. Wertungsturnier 2019

Peanuts & Würmtaler (1) holt sich den Mannschaftssieg

 

Am Sonntag, dem 20. Januar 2019 trafen sich 90 begeisterte Skatspieler und Skatspielerinnen zum

1. Wertungsturnier der VG80 im Bundeswehrcasino Neubiberg. Super Spielbedingungen sorgten für ein traditionell gut besuchtes Wertungsturnier zu Jahresbeginn.

 

Es sollte das Turnier der ausgeglichenen Ergebnisse werden. Dies zeigt insbesondere die Bilanz der ersten 38 Spieler, welche alle einen Schnitt von über 1.000 Punkten pro Serie erspielten. Dementsprechend eng lagen die Spieler auf den Punkterängen am Ende zusammen.

von links: Erich Schmid (2), Siegfried Schiwalsky (1), Uli Wüst (3)

 

Siegfried Schiwalsky von den Skatfreunden aus Garching hatte auf dem Siegertreppchen knapp die Nase vorn und gewann das Turnier dank einer konstanten ausgeglichenen Leistung mit 4.064 Punkten. Auf Platz 2 landete Erich Schmid von Anzing Poing mit 3.951 Punkten vor Uli Wüst aus Germering und 3.940 Punkten.

 

In der Mannschaftswertung schlug beinahe schon wie gewohnt die Mannschaft von den Peantus und Würmtaler Jungs (1) mit sehr starken 14.260 Punkten zu. Die Silbermedaille ging an die Lohhofer Spitzbuam bei 13.161 erspielten Punkten und Bronze holte sich die Mannschaft von Conra Re Höhenkirchen (1) und 13.065 Punkten. In Summe nahmen 17 Mannschaften an der Wertung teil, was leider zwei weniger als im Vorjahr waren. Wir blicken gespannt auf das zweite Wertungsturnier, wo sich dann auch die Gruppeneinteilung der Mannschaften fixieren wird.

 

Ergebnisse Einzelwertung Ergebnisse Mannschaftswertung

Dieter Thürmer gewinnt Heilig 3 Königsturnier

Trotz winterlichen Bedingungen reisen 51 Skatfreunde zum Alten Peter an

 

Das erste Skatturnier des Jahres 2019 fand traditionell am Feiertag Heilig 3 Könige statt. Insbesondere mit einer Neuerung im Vergleich zu den vergangenen Jahren durften oder mussten die Skatspieler umgehen: winterliche Bedingungen. Nach einem ersten Bangen der Veranstalter folgte die Gewissheit, dass doch bei den meisten Skatspielern(-innen) die Lust auf das Kartenspielen überwog. Immerhin schafften es 51 Teilnehmer zum "Vereinsheim" ESV Freimann. Für diejenigen, die aufgrund der Straßenverhältnisse zuhause geblieben waren, hatten alle volles Verständnis.

 

Nach den kurzen offiziellen Begrüßungsworten von Thomas Gradl und der angereisten VG – Präsidenten (Albert Vosseler VG 81; Robert Karl VG 83; Rainer Möbes VG 80 und Ehrenpräsident Arthur Christmann VG 83) ging es dann auch schon los zur ersten Serie. Ein Mann machte von Beginn an klar, wohin die Reise gehen sollte. Setzte Dieter Thürmer von den Landshuter Füchsen gleich in Serie 1 mit 1.670 Punkten ein Ausrufezeichen.

 

Das Buffet eröffnete direkt nach Serie 1, so dass sich die Spieler, bevor es weiterging, umfangreich nach Belieben stärken konnten. Auch in der zweiten gelosten Serie ließ sich Dieter nicht von Platz 1 verdrängen und startete damit in die letzte Serie, bei der nach Leistung gesetzt wurde, am Tisch 1 von Platz 1.

von links: Erich Schmid (2.), Dieter Thürmer (1.), Herbert Dutine (3.)

 

Final konnte Dieter auch in dieser Serie der Aufholjagd von Erich Schmid (Anzing Poing) noch trotzen und rettete den Vorsprung sicher ins Ziel. Mit 4.169 Punkten siegte Dieter vor Erich Schmid (3.856 Punkte). Herbert Dutine vom Skatclub Edelweiß Rosenheim komplettiert mit 3.602 Punkten das Podium.

 

Die Tandemwertung unter den 10 gemeldeten Tandems gewann das Duo Franke / Schittek mit 6.727 Punkten vor dem Tandem Schiwalsky / Schmiliski 6.185 Punkte.

von links: Hans-Berndt Schittek, Erhard Franke

 

Die diversen Sonderpreise für die Damen, die Schnapszahlplatzierten, den Träger der roten Laterne, die Seriensieger und die beste Dame tragen jährlich dazu bei, dass das Turnier große Attraktivität erfährt und nicht nur den vorderen Rängen Freude bringt.

 

Der Ausrichter bedankt sich noch einmal bei allen Teilnehmern für den super Verlauf und wünscht im Skatjahr 2019 weiterhin Gut Blatt.

 

Ergebnisse Einzelwertung Ergebnisse Tandemwertung Bericht vom Veranstalter

Skatverband Region München e.V.

Copyright © All Rights Reserved